5 Fragen an …

Libby Moore, ehemalige Assistentin von Oprah Winfrey

Wie bist du Assistentin geworden?

Ich zog nach New York City mit dem grossen Traum, Comedy-Autorin für Saturday Night Live zu werden. Ein paar Monate nach meiner Ankunft bekam ich einen Job als persönliche Assistentin von Maury Povich (TV Host). Ich hatte keine Erfahrung als Assistentin und ich hatte es versäumt, in der Schule richtig tippen zu lernen. Povich gab mir eine Chance und stellte mich ein. Dafür bin ich sehr dankbar. Ich hatte keine Ahnung, dass mich diese Anstellung auf die aussergewöhnliche Gelegenheit vorbereitet, die acht Jahre später kommen würde.

Wie bist du Stabschefin von Oprah Winfrey geworden?

Die Kurzfassung: Ich war in der Netzwerk-Gruppe NYCA (New York Celebrity Assistants). Mitglieder waren etwa 100 Assistentinnen und Assistenten von hochkarätigen Persönlichkeiten in New York. Ein Mitglied versandte die E-Mail in der nach einem Stabschef, also einer Executive Assistant, für eine hochkarätige Person in Chicago gesucht wurde. Die Aufgabenliste war lang. Die ersten beiden Aufgaben beinhalteten die Koordination des Privatflugzeugs sowie der Crew und das Koordinieren des Haar- und Make-up-Teams. In genau diesem Moment wusste ich, dass es Oprah Winfrey war! Ich schickte meinen Lebenslauf an die Personalvermittlerin in Chicago und sie rief mich noch am selben Tag an. Ein paar Telefonate und eine Woche später hatte ich ein persönliches Treffen mit Frau Winfrey in New York. Die folgende Woche flog ich für einen ganzen Tag voller Interviews nach Chicago und bekam schliesslich den Job. Mein erster Arbeitstag war am 4. Dezember 2000. Ich werde es nie vergessen.

Was hat dir am meisten Spass bei der Zusammenarbeit mit Oprah Winfrey gemacht?

Oprah, die Person kennenzulernen! Sie ist eine der klügsten, lustigsten und grosszügigsten Menschen, die ich je getroffen habe. Sie ist zu 100 Prozent sie selbst und das hat mich gelehrt und mir erlaubt, mehr mich selbst zu sein. Es hat mich befreit. Oprah führt ein aussergewöhnliches Leben und ich hatte das Glück elf Jahre lang mit ihr in ihrem Raketenschiff mitzufliegen.

Was hast du bei der Arbeit mit Oprah gelernt?

Ich lernte so viel an ihrer Seite und habe sie im geschäftlichen Umfeld wie auch im Leben allgemein agieren gesehen. Ich lernte so viel an ihrer Seite, dass der Platz, um hier alles aufzuzählen nicht reicht. Assistentin für Oprah zu sein, ist ein Gewinn in der Karrierelotterie!

Was machst du heutzutage?

Ich mache in erster Linie vier Dinge:

  1. Ich arbeite als Executive Coach und Life Coach. Alle meine Sitzungen werden am Telefon durchgeführt, was es für internationale Kunden sehr zugänglich macht.
  2. Vorträge, Vorträge, Vorträge – ich liebe das. Ich reise um die ganze Welt und tausche meine Erfahrungen aus. Motiviere Menschen dazu ein glücklicheres und erfüllteres Leben zu führen.
  3. LoveX Global Coaching: Vor einigen Jahren rief ich dieses Projekt aus Passion ins Leben und die Leute nahmen es an. Es bringt die Energie der Liebe wieder ins Business. Das LoveX-Training hilft nicht nur jedem einzelnen Mitarbeiter, sein eigenes Leben zu verändern, sondern ist ein Gewinn für das Team und das Unternehmen. Es verändert das gesamte Unternehmen von innen heraus durch die Energie der Liebe. Das ist die mächtigste Kraft im Universum.
  4. Offenheit für Möglichkeiten: Ich bin immer offen für interessante Kooperationen, in denen ich meine bisherigen Erfahrungen und meine aktuelle Arbeit teilen kann, um das Projekt oder Unternehmen eines anderen zu einem besseren, stärkeren und profitableren Ort zu führen. Das ist es, was ich gerne tue!

Zur Person

Libby Moore war elf Jahre lang Assistentin von Oprah Winfrey. Heute ist sie eine international gefragte Speakerin und Coach. libbymoore.com

Kommentieren0 Kommentare

Diana Brandl blickt auf eine 17 Jahre erfolgreiche Karriere als Senior Executive Assistant auf Topmanagement-Ebene in Unternehmen wie ratiopharm, Sony und Mister Spex zurück. Sie engagiert sich intensiv für das Berufsbild der Office Professionals und war im Vorstand als auch als Regionalgruppenleitung bei IMA (International Management Assistants) tätig.

Frau Brandl ist freiberufliche Fachautorin für diverse Verlage und Fachmagazine, betreibt ihren eigenen Blog The Socialista Projects, gibt Seminare und Workshops und spricht auf nationalen wie internationalen Konferenzen. Dabei setzt sie sich maßgeblich für die Themen Social Media, strategisches Networking, Selbstmarketing, Personal Branding und die digitale Transformation ein.

Frau Brandl ist viel gefragte Office Expertin, Gesprächs- und Interviewpartnerin im In- und Ausland. Ihr erstes Buchprojekt «Chefsache Assistenz» ist im Oktober 2018 im Springer Gabler Verlag erschienen.

Weitere Artikel von Diana Brandl
Log in to post a comment.

Das könnte Sie auch interessieren