Weiterbildung

Flexibel zum Diplom

Für eine Weiterbildung geht man zur Schule – zumindest war das bisher so. Doch die Ausbildung zur Direktionsassistentin mit eidgenössischem Fachausweis kann man jetzt auch online absolvieren. Das ist flexibel und spart Zeit. 

Herr von Euw, mit dem eFachausweis bieten Sie auch den Fachausweis zur Direktionsassistentin online an. Für wen eignet sich dieser Lehrgang? 
Für alle, die gern eigenverantwortlich lernen. Wer sich lieber in eine Schule setzt und einer Lehrperson zuhört, ist bei uns eher nicht richtig. Wer wissen will, ob unser Lehrgang zu ihm passt, kann bei uns einen Eignungstest machen. 

Inwiefern ist Ihr Lehrgang anders als solche mit Anwesenheitspflicht? 
In meinen Augen führt es zu einem Effizienzgewinn, wenn man online lernt. Seien wir doch mal ehrlich: Im Unterricht macht man oft noch vieles andere, während man eigentlich zuhören wollte. Zudem hat man bei uns die Möglichkeit, Themen wegzulassen, die man bereits beherrscht. Wer fit in BWL ist, muss nicht mehrere Stunden Unterricht besuchen, sondern kann einfach mit dem nächsten Fach weitermachen. Die Lernenden sind damit sehr flexibel. 

Wie kann man sich den Lehrgang vorstellen? Gibt es richtige Unterrichtsstunden, in denen eine Lehrperson etwas erklärt und alle hören am Bildschirm zu? 
Grundsätzlich erarbeiten die Teilnehmer den meisten Stoff selbst. Dann gibt es regelmässige Konferenzen, in denen man die Dozentinnen und Dozenten offene Fragen stellen kann und diese nochmals wichtige Punkte erklären. Ausserdem gibt es zwei Präsenztage hier vor Ort in Luzern, an denen zum Beispiel mündliche Präsentationen für die Prüfung trainiert werden. 

Das Schöne an Weiterbildungen ist ja oft, dass man sein Netzwerk erweitern kann. Wie funktioniert das bei einer Online-Weiterbildung? 
Netzwerken ist nach wie vor wichtig. Vor jedem Lehrgang lernen sich die Teilnehmer bei einem Kick-off kennen und sie sehen sich dann auch an den Präsenztagen. Untereinander sind sie dann oft auch über WhatsApp oder Teams in Kontakt und tauschen sich aus. 

Pro Klasse lernen maximal vier Personen zusammen. Warum sind die Klassen so klein?  
Je mehr Personen in einer Klasse sind, desto schwieriger wird es Online-Konferenzen durchzuführen. In einer Konferenz mit 20 Personen sagt am Ende niemand mehr etwas. Bis vier Personen kann sich auch online jeder gut einbringen. 

Wie hoch ist die Erfolgsquote bei den Prüfungen? 
Gerade hat im Oktober der erste Jahrgang mit sieben Teilnehmern die Prüfung abgelegt. Ob sie bestanden haben, wissen wir aber erst Ende November. 

 

eFachausweis

Mit dem eFachausweis kann man sich flexibel online auf die Berufsprüfung vorbereiten. Infos zum Lehrgang für Direktionsassistent*innen gibts unter efachausweis.ch/direktionsassistenz

Roland von Euw

Roland von Euw ist Gründer und Geschäftsführer von eFachausweis. Er hat langjährige Erfahrung als Dozent & Ausbildungsleiter und bringt das theoretische Rüstzeug mit verschiedenen Ausbildungen bis hin zum Doktortitel mit.

 

 

Kommentieren0 Kommentare

Stefanie Zeng ist Online Redaktorin bei Miss Moneypenny. 

Weitere Artikel von Stefanie Zeng
Log in to post a comment.

Das könnte Sie auch interessieren