5 Fragen an …

Debbie Gross, ehemalige Assistentin von Cisco CEO John Chambers

Was war dein beruflicher Hintergrund vor der Assistenz-Tätigkeit?

Ich wollte erst eigentlich gar keine Assistentin werden. Ich wusste nicht einmal, was das eigentlich genau bedeutete. Ich hatte zahlreiche Funktionen, darunter die einer Verkäuferin in einem kleinen Einzelhandelsgeschäft, die als Anzeigen-Verkäuferin für einen Werbeflyer namens Potpourri und als Kundendienst-Büroleiterin für ein kleines Technologieunternehmen. Alle diese Rollen bildeten die Grundlage für meine Kundenorientierung.

Wie kam es, dass du Assistentin wurdest?

Immer im Hinblick auf meine finanziellen Ziele erhielt ich die Möglichkeit, mich für eine Stelle als Executive Assistant für ein Start-up-Unternehmen zu bewerben, das zwei Vizepräsidenten unterstützt. Das Einstiegsgehalt war definitiv attraktiv und ich habe das Angebot sofort angenommen. Das war der Wendepunkt in meiner Karriere.  Als ich wusste, was diese neue Rolle umfasste, verliebte ich mich in die Tätigkeit der Assistentin der Geschäftsleitung.

Was machte dir in der Zusammenarbeit mit Cisco CEO John Chambers am meisten Spass?

Die Verantwortung, die er mir gab, von Anfang an etwas zu bewirken. Seine positive Energie, die er jeden Tag in den Job einbrachte, war ansteckend und natürlich die erstaunlichen Menschen, mit denen er in Verbindung stand. Ich durfte Präsident George W. Bush, Präsident Shimon Peres und Desmund Tutu kennenlernen, um nur einige zu nennen. Unsere berufliche Partnerschaft brachte mir viele wunderbare Möglichkeiten.

Welchen Rat gibst du einer Juniorassistenz, die gerade erst im Assistenzberuf einsteigt?

Habe keine Angst und lasse dich nicht einschüchtern, wer du bist, besonders von den älteren oder erfahrenen Assistenten. Suche stattdessen nach Möglichkeiten, um zu wachsen und dich zu entwickeln. Nimm Projekte ausserhalb deiner normalen Rolle an, umgebe dich mit positiven Menschen und finde Mentoren, die dir auf deinem Karriereweg helfen können.

Was machst du aktuell?

Ich liebe es, Assistenzen zu coachen und zu trainieren und all das Wissen, das ich in der Arbeit für einen der detailliertesten und anspruchsvollsten CEOs der Welt erworben habe, weiterzugeben. Auf Anregung meines CEOs beschloss ich, ein Buch zu schreiben, das teils Memoiren und teils lessons learned enthält. Ich erzähle vom beidseitigen Erfolg, also sowohl für meinen Vorgesetzten als auch für mich als seine Assistentin. Das «Office Rockstar Playbook» ist eine Sammlung von Geschichten, Tipps und Strategien für erfolgreiche Assistenzen und basiert auf über als 26 Jahren Berufserfahrung.

Zur Person

Debbie Gross war 26 Jahre Executive Assistant von John Chambers, CEO bei Cisco. In ihrem Buch "Office Rockstar Playbook" schreibt sie über die Zusammenarbeit mit ihrem Chef und ihre Berufserfahrung als EA beim US-amerikanischen Telekommunikationsunternehmen. rockstar.debbiegross.com

Kommentieren0 Kommentare

Diana Brandl war Senior Executive Assistant auf Topmanagement-Ebene in Unternehmen wie ratiopharm, Sony und Mister Spex. Sie engagiert sich für das Berufsbild der Office Professionals, ist freiberufliche Fachautorin für diverse Verlage und Fachmagazine, betreibt ihren eigenen Blog The Socialista Projects, gibt Seminare und Workshops und spricht auf nationalen wie internationalen Konferenzen.

Weitere Artikel von Diana Brandl
Log in to post a comment.

Das könnte Sie auch interessieren