CHF 24.50

Miss Moneypenny Dossier

Dialog-Kultur (Nr. 28)

Die wirtschaftlichen Entwicklungen sind heute rasant und fordern Unternehmen stets aufs Neue heraus. Wachsende Komplexität, Kurzlebigkeit und Innovationsdruck verlangen partizipative Strukturen und neue, kreative Wege zur Lösungsfindung. Gefordert ist eine kollektive Intelligenz, um kreativ auf den Wandel zu reagieren und neue zukunftsträchtige Lösungen zu generieren. Der Dialog ist eine wirksame Möglichkeit, den vielfältigen Ansprüchen der heutigen Arbeitswelt zu begegnen. Er fördert den offenen Austausch und das gegenseitige Verstehen, eröffnet Räume für schöpferische Denkprozesse und neue Erkenntnisse, aber auch für echte Begegnungen. Auf breiter Ebene eingesetzt, bildet der Dialog das Fundament für eine Unternehmenskultur, die von Vertrauen, gegenseitigem Respekt und Mitbestimmung geprägt ist.

Dieses Dossier führt in Theorie und Praxis des Dialogs ein. Es erläutert, welche Fähigkeiten und Rahmenbedingungen es für das dialogische Gespräch braucht und zeigt erste Schritte einer Dialogeinführung auf. Drei Beispiele aus der Praxis geben einen Einblick, wie der Dialog eingesetzt werden kann und welche Erfahrungen damit einhergehen können.

 

 

Inhaltsverzeichnis

Warum Dialog? 6

Dialog gestern und heute 8

Dialog oder Diskussion 11

Diskussion 12

Dialog 12

Zwölf Kernfähigkeiten 14

Arten des Dialogs 20

Strategischer Dialog 20

Generativer Dialog 21

Gestaltung einer Dialogrunde 22

Prozessgestaltung 23

Dialogprozess-Begleitung 28

Phasen des Dialogs 30

Einführung des Dialogs 32

Produktive Besprechungen  32

Schöpferische Besprechungen 33

Erste Schritte 35

Praxisbeispiele 37

Beispiel 1: Zürcher Höhenkliniken 37

Beispiel 2: Gutmann Aluminium Draht GmbH 40 Beispiel 3: Dialog in der Politik 47

Zusammenfassung 50

Literatur 51

 

 

 

1. Auflage 2020, 54 Seiten

 

 

 

Autor: Daniel Gut

Daniel Gut, Betriebsökonom FH, Dialogprozessbegleiter, Coach

Emmenholzweg 20, 4528 Zuchwil Tel. 032 641 31 68, daniel.gut@gute-entwicklung.ch gute-entwicklung.ch

Berufliche Haupttätigkeit als Leiter des internen Rechnungswesens einer Treuhandfirma. Ausbildung zum Dialogprozessbegleiter 2001 bei Martina Hartkemeyer und Freeman Dhority in Osnabrück. Weitere Ausbildungen bei Prof. Christoph Mandl, Österreich, und «The Art of Hosting» in England. Coaching-Ausbildung bei Trigon Öster- reich. Selbstständige Seminartätigkeit im Dienstleistungssektor, im Gesundheitswesen, in Schulen, Verbänden und der Politik.

Weitere Artikel von Daniel Gut