Eventorganisation

X-Mas-Feier

Zwei Profis geben Tipps für die Planung einer Weihnachtsfeier und verraten, welche tollen Weihnachtsfeiern sie schon realisiert haben.

Yvonne Eichholzer
Executive Management Support Aroma
Aroma ist eine Agentur, die Marken erlebbar macht in Branding, Design,  Architektur, Ausstellungen und Live Communication.

Wer organisiert bei einer Agentur wie Aroma die Firmenweihnachtsfeier?

Ich zusammen mit dem Gründer und Mitinhaber von Aroma Luki Meier. Für die Mitarbeitenden soll es so lange wie möglich spannend bleiben.
Wir denken uns immer ein Motto aus und suchen dann nach dem passenden Ort. Auch die Dekoration und das Catering werden danach ausgerichtet. Die Umsetzung erfolgt anschliessend mithilfe eines eingeweihten internen Teams.

Was war der spektakulärste Weihnachtsevent, den Sie auf die Beine gestellt haben?

Unsere Weihnachtsevents sind alle etwas Besonderes und für unser Team einer der Höhepunkte im Jahr, wie die Feedbacks zeigen. Nicht zuletzt deshalb, weil sie immer in einer anderen Location stattfinden und auch das Motto jedes Mal anders lautet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kleiden sich dem Motto entsprechend. Das ist für mich persönlich immer ein Highlight, weil sich unser Team für die Verkleidung richtig ins Zeug legt. Bei Themen wie Dada, Loveboat oder Hüttengaudi braucht es doch einiges an Fantasie und Kreativität.
Bei uns ist es Brauch, dass gegen 22 Uhr ehemalige Mitarbeitende zur Weihnachtsparty dazustossen. Diese Wiedersehen machen grosse Freude.

Welche Firmenweihnachtsfeier oder Firmenfeier planen Sie fürs 2022? Verraten Sie uns bitte, was bei Aroma noch niemand weiss …

Wir freuen uns nach Corona wieder, unsere Firmenanlässe durchführen zu können. Im Juni werden wir unser Teamweekend in der Lenzerheide durchführen unter dem Motto «Kräuterwelt». Was die Mitarbeitenden nicht wissen: Wir werden aus selbst gesammelten Kräutern Pesto und Tee herstellen.

Was ist das Wichtigste bei der Planung einer Firmenweihnachtsfeier, damit sie bei den Mitarbeitenden gut ankommt?

Auch wenn es banal klingt, wichtig ist das frühe Fixieren des Datums und das Save-the-Date an die Mitarbeitenden. Locations und Agenden sind bekanntlich gegen Jahresende schon früh gut gefüllt. Ein Anlass braucht neben einer soliden Planung einen roten Faden, eine leitende Idee, die den Event trägt. Bei uns orientieren wir uns dafür am Motto. Eine andere Option wäre auch, sich zu fragen, was möchten wir mit der Weihnachtsfeier erreichen? Oder: Wie kann ich den Anlass gestalten, damit er positiv und lange in Erinnerung bleibt?

 

Simone Arnold
Inhaberin und Project Manager der Eventagentur aufgetischt
aufgetischt ist eine Boutique-Agentur, die kreative Eventkonzepte realisiert.

Was war der spektakulärste Weihnachtsevent, den Sie auf die Beine gestellt haben?

Bei der Wiedereröffnung einer Bankfiliale in der Adventszeit verwandelten wir vor ein paar Jahren eine Schalterhalle in einen Winterzauber. Die passende Inszenierung mit Waldboden, Marktständen mit Verpflegung, geschmückten Weihnachtsbäumen, viel Lichterglanz und abgestimmtem Rahmenprogramm liess die Kundinnen und Kunden in ein Winter-Wonderland eintauchen – ein toller Kon­trast zum schicken Ambiente der Filialräumlichkeiten.

Weihnachtsfeiern im 2022: Comeback der Firmenweihnachtsfeiern oder wird wieder zugewartet?

Es wäre natürlich schön, wenn die klassischen Weihnachtsfeste ein Comeback feiern könnten. Aktuell planen unsere Kunden ihre Weihnachtsfeste aber noch nicht konkret. Diese werden in der Regel erst nach den Sommerferien zum Thema. Auf den Herbst können auch jeweils die Weihnachtsbäume vorbestellt werden. Wir merken, dass die Tendenz eher in Richtung kurzfristige Planung geht, da die letzten beiden Jahre doch noch etwas nachwirken.
Einen Plan B zu haben, ist immer nützlich. Nach mehreren Absagen an Weihnachtsevents im letzten Dezember haben auch wir uns für einen Plan B entschieden und unseren «Scharmör» kurzerhand zum Weihnachtsstand an der Adväntsgass umfunktioniert. Die Adväntsgass im Glaibasel ist immer ein Highlight Ende Jahr und definitiv eine Reise nach Basel wert. Alle, die mit der Adventszeit mehr verbinden als die Jagd nach Schnäppchen, werden sich an diesem Weihnachtsmarkt besonders wohl fühlen.

Was halten Sie von Firmenfeiern, die unter dem Jahr beispielsweise im Sommer stattfinden? Ein Kompromiss oder ein Trend, der die Weihnachtsfeierlichkeiten ablösen könnte?

Meiner Meinung nach kann eine Weihnachtsfeier nicht mit einem Sommerevent verglichen werden. Vielmehr könnte sich die klassische Weihnachtsfeier verändern – besonders dann, wenn eine Firma am Jahresende viel zu tun hat und den Anlass auf eine andere Jahreszeit verschieben kann. Das ist dann aber eine bewusste Entscheidung für einen Sommer- oder Winterevent und kein Kompromiss oder Trend.

Inspirationen von Yvonne Eichholzer

3–20 Personen

Wenn es etwas gemütlicher sein soll, wie wär’s mit einer Fonduefahrt im Roten Doppelpfeil oder im Fondue-Tram? Je nach Anzahl Personen können diese exklusiv gemietet werden. Auch locken diverse Weihnachtsmärkte mit ihrer zauberhaften Stimmung: Entdecken Sie mit dem Team eine andere Stadt für sich.

20–50 Personen

Wieso nicht gemeinsam etwas unternehmen beziehungsweise entstehen lassen? Gerade in kleineren Unternehmen kann so Teamgeist auf neue Weise zelebriert werden. Anstatt beispielsweise «nur» gemeinsam schlitteln zu gehen, könnte man sich das Gefährt in Kleingruppen auch gleich selber machen. Eine gute Option, die Menschen im Team anders und besser kennenzulernen. Ein gemütlicher Teil darf natürlich auch nicht fehlen.

50–100 Personen

Weihnachtsshows, -theater und -zirkusse eignen sich für eine exklusive Firmenfeier, wo das Team erstklassig unterhalten wird. Falls es actionreicher sein darf: Begeben Sie sich mit Ihrem Team aufs Eis, modellieren Sie in Kleingruppen eine Eisskulptur oder bauen Sie ein Iglu. Hüttengaudi im Chalet und Raclette runden den Anlass ab.

Und wenn die Feier im Sommer stattfinden soll, dann:

Machen Sie die Feier zum unvergessenen Erlebnis, indem Sie sich eine ausgefallene Location suchen, ein spezielles Catering auswählen oder eine gemeinsame Aktivität einbauen. Selbstverständlich spielen die Anzahl der Mitarbeitenden, die Unternehmenskultur und auch das Budget eine wesentliche Rolle. Wenn beispielsweise das Riverrafting zwar toll, aber nicht finanzierbar ist, dann vielleicht das Pedalorennen mit anschliessendem Apéro.

Inspirationen von Simone Arnold

3–20 Personen

Was im Winter immer gut ankommt, ist ein Fondueplausch auf einer Rheinfähre in Basel. Besonders am Abend ist die tolle Aussicht auf die beleuchtete Stadt vom Wasser aus ein einmaliges Erlebnis. Klein, fein, authentisch und unvergesslich.

20–50 Personen

Nicht unbedingt als Weihnachtsevent, sondern eher für das Januarloch geeignet ist ein Ausflug nach Murten ans Lichtfestival. Das wunderschöne Städtchen am Murtensee verwandelt sich jeden Januar zu einer bezaubernden Ton- und Lichtshow mit zahlreichen künstlerischen Projektionen an Gebäuden, Strassen und Altstadttürmen. Kulinarisch locken die vielen schönen Keller und kleinen Restaurants in und um Murten.

50–100 Personen

Teile des Firmengebäudes während der Weihnachtszeit szenografisch in ein Wintermärchen zu verwandeln, verzaubert und ist besonders. Ein abgestimmtes Rahmenprogramm, ein schön dekorierter Weihnachtsbaum und passende kulinarische Highlights machen die Weihnachtszeit unvergesslich und persönlich.

Kommentieren 0 Kommentare
Log in to post a comment.

KOMMENTARE

ADD COMMENT