IT

Multimedia-Quickies

Wer Hard- und Software im Griff hat, hat mehr Zeit für die wirklich wichtigen Arbeiten. Kleine Kniffe, Tipps und Tricks, die das Leben einfacher machen.

Einfache Präsentationen mit Sway

Für die Präsentation komplexer Inhalte mit Texten, Tabellen und Grafiken ist Microsoft Powerpoint immer noch das leistungsfähigste Werkzeug. Aber wer schnell einen kleinen Bericht zusammenstellen will, für den ist Microsoft Sway eine Alternative. Diese relativ simple App ist ideal für kurze Präsentationen, beispielsweise zum Konzept des Messestands, zum Relaunch der Firmen-Website oder zu den wichtigsten Features dieser tollen neuen App namens Clubhouse. Die Berichte oder Präsentationen sehen mit Sway recht schick aus. Auch, wenn nicht viel Zeit für die Gestaltung war.

Die Präsentationen können Sie auch im Web vorführen, ohne dass die Empfänger sich die App herunterladen oder anmelden müssen. Allerdings benötigen Sie als Nutzer ein Microsoft-Konto. Die App starten Sie direkt aus dem Hotmail-Konto heraus. Klicken Sie links oben auf das Quadrat mit den vielen Punkten, dann auf «Alle Apps». In der Liste der Apps, wählen Sie «Sway». Starten Sie die Erstellung der Präsentation mit «Neu erstellen». Sie können alternativ dazu auch ein Textdokument (DOC oder PDF) vom PC oder aus der Cloud hochladen und dieses dann mit zusätzlichen Bildern und sogenannten Textkarten ausstatten. In die Textkarten schreibt man hinein und formatiert die Texte. 

Ein Klick auf «Einfügen» und Sway sucht passend zum Vokabular im Text nach Bildern oder Videos im Web, die mit der Lizenz «Creative Commons» markiert sind. Oder Sie laden Bilder aus der eigenen Cloud beziehungsweise der Festplatte hoch und bauen diese ein. Die Bilder ziehen Sie mit der Maus in die Präsentation und platzieren Sie an beliebiger Stelle im Dokument. Die Textkarten sind ebenfalls innerhalb des Dokuments beliebig verschiebbar. Haben Sie Bilder eingefügt, Textkarten platziert, Texte eingetippt und formatiert, dann ist der erste Schritt erledigt: Die «Storyline» ist fertig. Es folgt ein Klick in der Menüleiste oben links auf «Design» und anschliessend oben rechts auf «Formatvorlagen». Hier wenden Sie eines der vorgegebenen Designs auf die Präsentation an. Farben, Typografie und Textur des jeweiligen Design können Sie dabei noch verändern.

Ist die Präsentation fertig, wählen Sie in der Menüleiste rechts oben die Schaltfläche »Wiedergeben«. Jetzt startet die Präsentation, in der Sie die zuvor erstellten Bild- und Textelemente durchblättern. Die Seitenwechsel sind dabei durch verschiedene Bewegungsmuster animiert. Mit der Option «Teilen», rechts oben, laden Sie die Teilnehmer ein, denen Sie Ihr Werk vorführen wollen. Dazu kopieren Sie den Link mit einem Mausklick und fügen diesen in eine Mail ein. Daneben lässt sich die Präsentation auch als Word-Dokument oder als PDF exportieren. Diese könnten Sie dann herunterladen und auf dem PC speichern. Da läuft sie dann freilich ohne Animationen ab.
Falls Sie Sway nicht online nutzen wollen, dann laden Sie Sway auf den PC. Nach der Installation lässt sich die App als Desktop-Software einsetzen. 
sway.office.com

PC ist zu langsam – der Task-Manager hilft

Wenn PC oder Notebook verdächtig langsam reagieren, kann dies daran liegen, dass im Hintergrund Programme ablaufen, die man gar nicht wissentlich gestartet hat. Häufig ist es die Sicherheits-Software, die sich nach dem Hochfahren des Rechners ihre Virendatenbank auf den neuesten Stand bringt und den PC ausbremst. Das Update sollte aber in der Regel nach etwa einer Minute abgeschlossen sein, ist also kein Problem. Ist der PC aber auch danach noch verdächtig langsam, kann es sein, dass die Sicherheitssoftware die Festplatte nach Schadsoftware scannt. Das beansprucht Rechenleistung. In den Einstellungen der Sicherheitssoftware können Sie festlegen, dass der Virenscan entweder nur in Arbeitspausen stattfinden soll oder manuell gestartet wird. So verhindern Sie, dass der Virenscan den Rechner ausbremst, wenn Sie gerade damit arbeiten. 

Eine weitere Möglichkeit herauszufinden, warum der PC so zäh reagiert, bietet der Task-Manager. PC-Nerds lieben dieses Systemprogramm, denn es zeigt ihnen genau, welche Prozesse gerade ablaufen und bietet somit sozusagen einen Blick hinter die Kulissen von Windows.

Der Task-Manager startet mit der Tastenkombination »Strg+ Alt+Entf«. Es erscheint ein Fenster mit einer horizontalen Leiste, in der verschiedene Kategorien angezeigt werden. CPU (Prozessor), Arbeitsspeicher, Datenträger, Netzwerk und GPU (Grafikkarte). Über jeder Kategorie steht eine Prozentzahl. Diese ständig sich verändernde Zahl zeigt an, wie stark ausgelastet die jeweilige Komponente gerade ist. Ist die CPU zu mehr als 90 Prozent ausgelastet, dann wird der PC unweigerlich sehr langsam. 

Was tun? Auf der linken Seite stehen vertikal angeordnet alle aktiven Programme und internen Systemprozesse von Windows. Jedes Programm und jeder Prozess sind wiederum mit einer Prozentzahl unter den oben erwähnten Kategorie versehen. Diese zeigt an, wie hoch der Anteil des jeweiligen Programms an der Gesamtauslastung des Rechners ist. In der rechten Spalte sehen Sie sogar den Stromverbrauch der einzelne Prozesse oder Programme. Prozesse, die den PC besonders belasten und damit die Leistung ausbremsen, sind dunkel markiert. Sie können diese beenden, indem Sie sie anklicken und dann rechts unten auf «Task beenden» klicken. Dann sollte die Leistung des PCs wieder ansteigen. Einzige Einschränkung: Prozesse, die systemkritisch sind, lassen sich nicht beenden. Sinnvoll ist es auch, wichtige Daten vorher zu speichern.

Word reagiert extrem langsam auf Eingaben

Wer schon mal ein Dokument in Word aufgerufen hat, um den Text zu überarbeiten, hat das wahrscheinlich schon erlebt. Word reagiert auf Eingaben extrem langsam, obwohl man doch nur Buchstaben und Wörter eintippt oder Zeichen löschen will. Das Programm wird auch nicht schneller, wenn man in den Entwurf-Modus wechselt, in dem Word keine Bilder anzeigt. Das kann daran liegen, dass ein Word-Dokument im Modus «Änderungen nachverfolgen» sehr viele Änderungen und Kommentare geladen hat, die noch nicht angenommen oder abgelehnt wurden. Meistens hilft folgendes: Schliessen Sie Word und starten Sie es dann wieder mit einem leeren Dokument. Wählen Sie im Menüband «Überprüfen» und dann in «Nachverfolgung» unter «Markup» die Option «keine». Öffnen Sie nun das Dokument, das vorher bei der Bearbeitung so zäh reagiert hat. Jetzt sollten alles wieder normal schnell laufen.

Wenn es trotzdem nicht besser wird, könnte es auch daran liegen, dass Tabellen oder Bilder im Text eingebaut sind. Sie könnten sich dann damit behelfen, dass Sie die Texte in einem Editor bearbeiten und die korrigierte Textpassage in das Word-Dokument hineinkopieren. Keine besonders elegante Methode, aber eine, die funktioniert.
 

Kommentieren0 Kommentare

Mehmet Toprak ist freischaffender Journalist.

Weitere Artikel von Mehmet Toprak
Log in to post a comment.

Das könnte Sie auch interessieren