Interview

Ms. Power am Assistants' Day 2020

Assistants’ Day Keynotespeakerin Nicole Brandes im Gespräch über Angepasstheit, Karriere und Schlüsselkompetenzen.

Ihr autobiografisches Buch trägt den Titel «Weiblich, wild & weise». Inwiefern braucht es fürs berufliche Weiterkommen eine wilde Seite?

Das Gegenteil von Mut ist nicht Angst, sondern Konformität, hat mal ein kluger Kopf gesagt. Menschen, die Aussergewöhnliches erreichen, setzen sich über alle widrigen Umstände und Neinsager hinweg, um das zu verfolgen, was ihnen wichtig ist – nicht nur beruflich, sondern überhaupt im Leben. Das braucht schon eine wilde Entschlossenheit. 

Wird übergangen, wer weiblich, lieblich & angepasst ist?

Für ein gutes Zusammenleben braucht es ein gewisses Mass an Angepasstheit. Wo kämen wir hin, wenn jeder rote Ampeln missachtet? Aber genau da gibt es eine Falle, in die viele tappen: Sie folgen ausgetretenen Lebenspfaden; sie investieren in gängige Karriereleitern und stellen viele Jahre später fest, dass sie das nicht glücklich macht. Wir können nur ein Leben leben: unser eigenes. Ob das mit den Charaktereigenschaften «weiblich» und «lieblich» ist, spielt keine Rolle. Wenn wir leben, was uns auszeichnet, entfaltet sich eine enorme Kraft. 

Welche Kompetenzen haben Sie in Ihrer Karriere weitergebracht?

Umfallen, aufstehen, weitermachen. Das hat mich sehr weit gebracht. Was mich jedoch heute noch beflügelt, lernte ich am Tiefpunkt meines Lebens von einem weisen Lehrer. Er lehrte mich, eine klare Lebensvision statt nur ein Karriereziel zu haben und die mentale Kraft zu entwickeln, sie zu erreichen. 

Welche Schlüsselkompetenzen brauchen Assistentinnen und Assistenten fürs berufliche Weiterkommen?

Die Vorstellungskraft, wer sie sein und was sie genau erreichen wollen. Den Willen, mehr zu sein, als sie im Moment scheinen. Und die Weitsicht, nicht nur in die Expertise, sondern auch in die Persönlichkeit zu investieren. Dort liegt die Potenzialentfaltung und damit auch die Sinnhaftigkeit und das Glück. Das sorgt für ein enormes Weiterkommen.

Digitalisierung und New Work – wo sehen Sie in der Arbeitswelt 4.0 die Chancen für Frauen, um weiterzukommen?

Wir sehnen uns nach Selbstbestimmtheit, Freiheit und Abwechslung. Arbeiten 4.0 eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Etwa von zu Hause aus zu arbeiten, sein eigenes Unternehmen aufzubauen, remote von jedem Ort der Welt erreichbar zu sein … Ich habe seit sechs Jahren eine virtuelle Firma und liebe es. Natürlich bringt das auch Herausforderungen mit sich, aber es bieten sich viel mehr Chancen als früher.

Arbeiten 4.0 eröffnet ganz neue Möglichkeiten.

Sie schreiben, dass es eines der grössten Abenteuer sei, zu sich selbst zu finden. Wie haben Sie es geschafft?

Über sehr viel Schmerz und Umwege. Und leider erst viel später mithilfe eines Coaches. Das hat mich sprunghaft nach vorne gebracht. Wir müssen auch beim Thema Selbstfindung nicht alle die Fehler begehen, die bereits gemacht wurden.

Als Coach unterstützen Sie Menschen darin herauszufinden, was sie wirklich wollen. Wieso wissen viele Leute nicht, was sie wollen?

Wir tun alles, um den Eltern, dem Chef und der Gesellschaft zu gefallen, weil wir Zugehörigkeit brauchen. Solange wir der Norm entsprechen, entdecken wir nie, wie aussergewöhnlich wir sind. Erst nagende Unzufriedenheit und Leere weisen uns den Weg, uns mit uns selbst zu beschäftigen. Sich dem eigenen Kern anzunähern und dafür einzustehen, braucht Mut und Zeit.

Und was wollen Sie noch vom Leben? Haben Sie schon alles erreicht?

Maya Angelou bringt es auf den Punkt: «Versuche, ein Regenbogen in den Wolken eines anderen zu sein.» Dafür setze ich mich mit aller Kraft ein.

Anmeldung und Programm: assistantsday.ch

Nicole Brandes

ist Coach und Bestsellerautorin mit ­Fokus Selbstoptimierung. Sie war über 15 Jahre als Managerin im Spitzen­business tätig.

nicolebrandes.ch

Kommentieren0 Kommentare
Text:
Weitere Artikel von
Log in to post a comment.

Das könnte Sie auch interessieren