IT

Multimedia-Quickies

Kategorie: Multimedia | Text: Ruth Preywisch | 05.09.2017

Wer Hard- und Software im Griff hat, hat mehr Zeit für die wirklich wichtigen Arbeiten. Kleine Kniffe, Tipps und Tricks, die das Leben einfacher machen. 

Datei- oder Ordnerpfad am Mac kopieren

 
Anders als beim Windows Explorer wird unter OS X El Capitan die Adressleiste im Finder nicht angezeigt. Ab und zu braucht man aber den kompletten Pfad und möchte ihn auch kopieren. Auf Apple-Geräten war das lange nicht möglich, aber unter OS X El Capitan hat Apple nachgerüstet. Und so geht’s: 
 
1. Öffnen Sie ein neues Finder-Fenster. 
2. Gehen Sie zum gewünschten Ordner oder der Datei und halten Sie dort Control (ctrl) gedrückt, während Sie den Ordner oder die Datei anklicken. Dann öffnet sich das Kontextmenü. 
3. Drücken Sie  jetzt die Wahl- beziehungsweise die Alt-Taste (⌥). Damit ändern sich einige Optionen des Kontextmenüs und man kann den Datei- oder Ordnerpfad über die Funktion «Datei-/Ordnername als Pfadname kopieren» in die Zwischenablage kopieren. 
4. Der Pfadname kann nun über die Tastenkombination Command (⌘) + V wieder eingefügt werden. 
 
 

Excel-Tabelle als Bild abspeichern 

 
Zum Drucken oder für eine Webseite braucht man manchmal eine Excell-Tabelle als Bild-Datei. Es gibt verschiedene Wege, um die zu erzeugen: 
 
1. Die Screenshot-Lösung 
Wenn die Tabelle am Bildschrim genau so aussieht, wie Sie sie haben wollen, können Sie einfach einen Screenshot davon machen. Schalten Sie dafür gegebenenfalls die Gitternetzlinien aus, ziehen Sie die Datei so gross, dass sie gerade noch im Fenster Platz hat. Dann starten Sie das Snipping-Tool und wählen Sie die Funktion «Neu/Rechteckiges Ausschneiden». Ziehen Sie ein Rechteck um den zu knipsenden Tabellenbereich. Im Snipping-Tool erscheint der geknipste Ausschnitt. Klicken Sie aufs Disketten-Symbol und speichern Sie die Datei am gewünschten Ort im gewünschten Format.
 
2. Die PDF-Lösung
Wenn man grössere Tabellen in einem Fenster anzeigt wird die Schrift nach unten skaliert und ist beim Druck nicht mehr lesbar. Dann ist es besser, erstmal ein PDF zu erzeugen. Wählen Sie dafür unter «Seitenlaypout/Format» ein A3-Format, stellen Sie die Seitenränder auf «schmal» und drehen Sie die Ausrichtung je nach Tabelle passend ins Hoch- oder Querformat. Markieren Sie dann den zu druckenden Bereich, gehen Sie zu «Datei drucken» und wählen Sie bei Einstellungen die Option «Auswahl drucken». Dann wählen Sie statt dem normalen Drucker den PDF-Drucker aus und speichern Sie das erzeugte PDF. Das PDF können Sie danach in einem Bildbearbeitungsprogramm weiterbearbeiten und als Bild abspeichern. 
 
 

Google sucht jetzt auch im privaten Bereich 

 
Die Suche im Google-Kalender, in den Fotos und bei Gmail ist jetzt ganz einfach geworden, denn Google hat seine Suche um den persönlichen Bereich erweitert. Um diese Funktion nutzen zu können, müssen Sie allerdings mit ihrem Google-Account am Rechner angemeldet sein. Dann können Sie den Suchbegriff ganz normal eingeben und die Suchmaschine spuckt erstmal alle Web-Ergebnisse aus. Wenn man dann aber «Mehr» und danach «Persönlich» auswählt, werden nur noch Termine, Mails und Fotos angezeigt, die Sie selbst unter dem Stichwort bei Google gespeichert haben. Noch ist diese Funktion aber ausbaufähig, denn Google-Docs werden noch nicht einbezogen. Kommt aber bestimmt noch.
 
 

Text: Ruth Preywisch

Weitere Artikel von Ruth Preywisch

Das könnte Sie interessieren