IT

Multimedia-Quickies

Kategorie: Multimedia | 03.01.2017

Wer Hard- und Software im Griff hat, hat mehr Zeit für die wirklich wichtigen Arbeiten. Kleine Kniffe, Tipps und Tricks, die das Leben einfacher machen. 

Details vergrössern in Power-Point

Wer das Interesse der Zuschauer auf ein Detail in der Präsentation lenken möchte, der kann es einfach vergrössern – und zwar ohne die Folie zu verlassen. 
 
Zeigen Sie dafür mit der Maus auf die Popup-Symbolleiste in der linken unteren Folienecke. Klicken Sie die Lupe an und platzieren Sie die Maus bzw. das helle Rechteck an dem Punkt, der hervorgehoben werden soll. Mit einem Klick mit der linken Maustaste wird der Bereich rund um den Punkt vergrössert. Wenn man den Mauszeiger bewegt, verschiebt sich auch der vergrösserte Bereich. Ein Klick mit der rechten Maustaste beendet den Lupenmodus wieder.  
 

Die Tagesansicht clever nutzen

Das Teammeeting soll immer mittwochs stattfinden, die Uhrzeit ist aber variabel? Wer sich da durch den Kalender fummeln muss, landet nicht selten aus Versehen beim Donnerstag. Mit diesem Trick kann man aber ganz einfach durch den Kalender blättern und immer am gleichen Wochentag landen: 
 
Wechseln Sie in die Tages-Ansicht und gehen Sie zum ersten in Frage kommenden Tag. Halten Sie dann die ALT-Taste gedrückt und navigieren Sie sich mit den Pfeiltasten zum jeweils nächsten (oder vorherigen) passenden Wochentag. Das spart viel Zeit und Nerven! 

 

Kostenlose Bilder im Netz finden 

Wer Bilder für eine Präsentation oder einen Flyer sucht, der wird im Netz garantiert fündig. Aber Achtung: nicht alles, was man sich kopieren kann ist auch Rechte- oder Kostenfrei. Wer sich an Stockfotos von Fotografen, Bildagenturen oder ähnlichem bedient, der muss eine Nutzungsgebühr bezahlen – wird das missachtet, droht Ärger. Und nicht selten eine horrende Strafzahlung, denn die Profis verfolgen die unerlaubte Verwendung ihrer Bilder aktiv. Deshalb gilt die einfache Faustregel: Wenn Sie sich nicht sicher sind, nutzen Sie das Bild lieber nicht. 
Doch es gibt nach wie vor eine Menge Fotos, die frei verfügbar sind. Die meisten von ihnen tragen eine Creativ-Commons-Lizenz (CC-Lizenz). Diese von der gemeinnützigen Creativ-Commons-Organisation vergebenen Lizenzmodelle beschreiben ganz einfach und verständlich, wofür und unter welchen Bedingungen ein Bild verwendet werden darf. Hier eine Übersicht über die wichtigsten Kürzel: 
CC0 oder CC Zero: Ohne jegliche Einschränkung nutzbar ohne Nennung des Urhebers
CC-BY: Das Bild darf kommerziell verwendet und auch bearbeitet werden, der Urheber muss aber genannt werden. 
CC-BY-ND: Der Urheber muss benannt und das Bild darf nicht bearbeitet werden
CC-BY-NC: Das Bild darf nicht kommerziell verwendet werden, der Urheber muss benannt werden. 
CC-BY-NC-ND: Das Bild darf weder kommerziell verwendet, noch bearbeitet werden und der Urheber muss benannt werden. 
Zusatz SA: Das Bild dürfen Sie nur nutzen, wenn Sie das damit erstellte Werk selbst unter einer Creative-Commons-Lizenz weitergeben und für die Allgemeinheit nutzbar machen. 
 

Das könnte Sie interessieren